Alte Torgasse 14, 33098 Paderborn

+49 172 96 22 698

Leistungen

Termin buchen

Grübbeln

Sorgen werden zur Gewohnheit 

Ein bisschen Selbstreflexion kann eine gute Sache sein, sagen Psychologen. Aber wie ernst kann es werden, wenn die Selbstbeobachtung schief geht und die Gedanken bei der Wiederholung stecken bleiben und immer wieder im Kopf spielen? 


Gerüchte und Selbstvorwürfe werden von Angehörigen der Gesundheitsberufe seit langem als Teil der Probleme akzeptiert, die zu Depressionen und Angstzuständen führen können - den beiden häufigsten psychischen Problemen in Großbritannien, so die Mental Health Foundation. Anhaltende Sorgen können zu einer unangenehmen Angewohnheit werden, die so schwer zu durchkreuzen ist. Chronische Sorger, machen sich sogar Sorgen, wenn sie nichts zu befürchten haben! Manche glauben, wenn sie aufhören, sich Sorgen zu machen, dann sind sie "verlockend für das Schicksal". Ein Typ, mit dem ich zusammengearbeitet habe, hatte das Gefühl, dass es sein beunruhigender (und nicht etwa der Jet-Antrieb) Grund war, das Flugzeug im Flug zu halten, wenn er flog. "Wenn ich mir keine Sorgen mache, wird etwas Schlimmes passieren!"


Sorgen ist nicht harmlos; es hat Konsequenzen. Je mehr wir uns Sorgen machen, desto mehr Stresshormon produzieren wir und desto mehr träumen wir nachts. Überträume, die durch ungelöste Sorgen verursacht werden, können wiederum zu klinischen Depressionen führen (etwas, über das Sie sich Sorgen machen müssen!). Wenn ich meinem Patienten dabei helfen kann, sich nicht mehr so viele Sorgen zu machen, kann dies mehrere Vorteile haben. 


Die Rolle der Vorstellungskraft 

Chronisches Sorgen wird als "Gedankenstörung" bezeichnet, aber es ist eher ein Missbrauch der Vorstellungskraft. Und Phantasie ist nicht nur „alles in deinem Kopf“. Es hat messbare, fühlbare Auswirkungen, sowohl auf den Körper als auch auf das Verhalten. 


Ein weiterer klassischer Missbrauch der Vorstellungskraft ist chronische Eifersucht. Eifersüchtige Menschen können sich allerhand Negatives über die Handlungen und Absichten ihres Partners vorstellen, oft ohne Beweise, die ihre Vermutungen stützen. Dies kann ihren Blutdruck signifikant erhöhen (ein Beweis für die hypnotische Kraft der Phantasie, den Körper zu beeinflussen) und sie sogar zu schrecklichen Verbrechen veranlassen - alles, weil sie sich auf das Szenario einlassen, das durch ihre Phantasie geschaffen wurde. 


Die Hypnotherapie funktioniert natürlich genauso - aber zu positiven Zwecken. Wir verwenden die Vorstellungskraft in der Hypnose, um physische Phänomene (zum Beispiel Warzen zu entfernen, die Immunantwort zu verbessern, Schmerzen zu lindern) und Verhaltensreaktionen (zum Beispiel um jemandem zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören) zu verändern. 


Der gemeinsame Nenner ist die Vorstellungskraft und ob eine Person sie konstruktiv oder destruktiv einsetzt, und das können wir gemeinsam verändern!

DEPRESSION

In den Jahren seitdem ich mich mit Sucht-, Schmerz- und Depressionspatienten intensiv beschäftige, entwickelte ich ein Modell, das die Depression in der Gruppe der Angststörungen, und Phobien eingestuft hat. Man hat sich ständig darauf bezogen, dass die Antriebslosigkeit, die Schlafstörungen, einem Depressiven meistens als ruhig beschreiben, und es nicht unbedingt als eine Stressreaktion gedeutet hat. Was weniger bekannt ist, ist das Depressive an dem größten Stress leiden, den es gibt! Der dauerhafte Versuch die „Probleme“ zu lösen, verursacht extreme körperliche Beschwerden. In seinem ständigen Grübeln findet er immer wieder neue Beweise für seine Probleme und Ihre Ursachen. Das Unterbewusstsein veranlasst das Gehirn, die Organe um Chemikalien(Neurotransmitter, Hormone) zu produzieren. Die Chemikalien verursachen Empfindungen und Gefühle. Das Bewusstsein sucht automatisch nach Gründen für die Empfindungen und Gefühle. Die Gedanken über die Gründe schaffen mehr von diesen Chemikalien ... . und so wird es ein Teufelskreis- mit steigenden Mengen an Stresshormone, die in den Blutkreislauf gepumpt werden - und die Auswirkungen der Kampf-Flucht-Freeze (Erstarren) Reaktion verstärken. Die Depression ist eine typische "Freeze"-Stressreaktion! Wie in der Tierwelt, wenn eine Antilope vom Löwen gejagt wird, kann nur fliehen, oder kurz vom Ende, sich Tod stellen! So macht es auch der Mensch, wenn er von einer Erinnerung, oder Gedanken gejagt wird! Dies macht es für das Bewusstsein immer schwieriger, Vernunft zu sehen und daher ist es weniger wahrscheinlich, dass du „Emotionale Reife“ verwendest, um das Problem anzugehen, und eher, mit neuen Bewältigungsstrategien die alten Wiederholungsmuster emotionalen und physischen Verhaltens zu ändern. Es ist deutlich einfacher zum Arzt zu gehen, Antidepressiva einzunehmen, und zu denken, es hilft! Wenn es nicht hilft, hat man ein weiterer Grund zum Grübeln!


Neben starken Angstgefühlen sind ausgeprägte körperliche Symptome typisch, so zum Beispiel:


  • Herzrasen, Herzklopfen
  • Hohen Blutdruck
  • Beklemmungsgefühl
  • Atemnot, Kurzatmigkeit
  • Schwindel
  • Zittern
  • Brustschmerzen
  • Schweißausbrüche
  • Mundtrockenheit

SUCHT-, SCHMERZTHERAPIE 

Der verborgene Meister der Sie unter Kontrolle hält Denken Sie daran, als Sie zum ersten Mal Autofahren lernten und Angst hatten, zum ersten Mal auf der Autobahn zu fahren. Oder das erste Mal, als du zum Einkaufszentrum gingst und Park umkehren musstest! Jetzt könntest du wahrscheinlich auf der Autobahn unterwegs sein, während du simst, telefonierst und deinem Lieblingslied zur gleichen Zeit zuhören. Was hat sich geändert?


Dein unterbewusstes Programmieren.

Zuerst musste man absichtlich auf jede seiner Handlungen achten - bei einem roten Licht anhalten, sich ganz auf das vorausfahrende Auto konzentrieren, nach dem Verkehrsfluss Ausschau halten usw. Aber nach einer Weile wurden all diese Dinge automatisch - Tatsächlich weißt du wahrscheinlich nicht einmal, wie du von zu Hause in dein Büro gelangen bist. Es ist alles auf "Autopilot" gelaufen. Dein Unterbewusstsein hat die neuen Tricks gelernt und jetzt weiß es was zu tun ist. So wie du dich programmiert hast zu gehen, zu reden, zu essen, selbst zu essen usw. Jede bewusste Entscheidung, die Sie zu treffen glauben, wird von Ihrem Unterbewusstsein bestimmt.


Wie funktioniert unterbewusstes Programmieren?

So wie jeder Mensch auf der Welt einen einzigartigen Fingerabdruck hat, hat jede Person ein einzigartiges Programm, das das Leben laufen lässt. Alles hängt davon ab, wie du aufgewachsen bist, wo du aufgewachsen bist, von deinen Freunden, von deiner Familie und von vielen anderen Faktoren. Dieses Programm bestimmt, wie Sie auf bestimmte Situationen reagieren und dadurch die Entscheidungen, die du triffst, und schließlich die Lebensqualität, die du hast. Man kann auch sagen - "Sie wollen einen Bugatti? Willst du einen Maserati? Du willst einen Lamborghini? Leben in einer großen Villa? Party in Frankreich? "Dann änderst du besser das Programm, auf dem dein Leben läuft! Wenn du es nicht änderst, was Sie als „Erinnerungen" in deinem Unterbewusstsein hältst, wird sich dein Leben nicht ändern. Einer reagiert negativ, du wirst wütend, dann verärgert, dann traurig, dann wieder verärgert. Du kannst sogar deine Freunde anrufen und darüber jammern, sei im Stich gelassen zu worden usw. Ein Andere reagiert positiv. Anstatt zornig, frustriert usw. zu werden, nähmst du es stattdessen in Kauf und gehst stattdessen ins Kino aus. Oder du entscheidest, dass es eine gute Zeit ist, um ein paar Freunde zu treffen um das Fußballspiel in einer Bar zu sehen, während du die Gesellschaft von gutem Essen und Freunden genießt. Du kannst JETZT sehen, wie du deine jeweiligen unterbewussten Programme sie dazu bringen, so zu reagieren, wie du es getan hast.


Der Schlüssel zur Neuprogrammierung deines Unterbewusstseins

Wenn wir Kinder sind, geschieht die meiste Programmierung standardmäßig. Wir lernen Dinge durch Interaktion mit unseren Eltern, Familie und Umwelt. Als Erwachsene können wir jedoch bewusst wählen, was wir als wahr akzeptieren. Wenn du etwas nicht magst, was jemand sagt oder tut, kannst du wählen, dass es dich nicht verärgert. Du kannst JETZT sehen, wie deine jeweiligen unterbewussten Programme dich dazu bringen, so zu reagieren, wie du es tust. Obwohl beide Personen ähnliche Erfahrungen gemacht hatten, wurde jede anders reagieren.


Ich zeige dir, wie du zu positiven Weltordnung gehören kannst. Ich helfe dir die „Erinnerungen“ anders zu interpretieren, und schließlich anders zu reagieren!

CANNABIS Beratung

In den letzten Jahren, und besonders seit 2017, seitdem die Bundesregierung das Verschreiben von Medizinal Cannabis zugelassen hat, haben Drogenberatungsstellen verstärkt Zulauf von Cannabiskonsumenten. Doch gemessen an der Verbreitung des Cannabiskonsums wendet sich nach wie vor nur ein vergleichsweise geringer Anteil der Konsumenten mit ihren Problemen an eine Beratungsstelle. 

Außerdem, da wir eine Schmerz-, und Suchtmedizinische Praxis, können wir auch anschließend, in bestimmten Fälle, je nach Indikation, auch rezeptieren. 

Dafür, haben sich eine Patienten an Ihren Ärzten gewandt, um für Ihre Beschwerden, medizinisches Cannabis verschrieben zu bekommen. Leider sind die meisten Ärzte, nicht in der Materie eingewiesen, oder noch Vorurteile gegen der Cannabis haben. 


Sicherlich haben die meisten Cannabiskonsumenten keine oder nur geringe Probleme mit ihrem Konsum. Doch viele von denen, die täglich ein- oder mehrmals kiffen, haben bereits Folgeprobleme erlitten oder haben eine psychische Abhängigkeit entwickelt. Dies weiß man aus repräsentativen Befragungen, in denen speziell das Thema Substanzabhängigkeit untersucht wurde. 

Ganz wichtig ist natürlich, dass Konsumenten und Konsumentinnen sich möglichst frühzeitig mit einem möglicherweise problematischen Konsum auseinandersetzen. Besonders diejenigen, die täglich oder sogar mehrmals täglich kiffen, sollten ihren Konsum hinterfragen. 


Wenn du das Gefühl hast, deinen Konsum von Cannabis nicht mehr im Griff zu haben, hast du die Möglichkeit, dir online oder in einer Beratungsstelle vor Ort, oder in unsere Praxis, fachkundig helfen zu lassen. Du schilderst dem Berater oder der Beraterin deine Probleme und ihr sprecht darüber, wie du deinen Konsum wieder unter Kontrolle bekommen kannst und was dir dabei hilft. Ihr werdet über Lösungsmöglichkeiten sprechen und gegebenenfalls werdet ihr weiterführende Hilfsmöglichkeiten erörtern. Wir beraten gleichzeitig auch Freunde und Angehörige. 


Falls du dir noch nicht sicher bist, ob du den Schritt in eine Beratung „wagen“ sollst, so hast du auch die Möglichkeit, dich online beraten zu lassen. Wir bitten auch die Möglichkeit sich Fernberatung per Videokonferenz zu ermöglichen. 

METHADON BEI KREBSTHERAPIE

Methadon bei Krebstherapie

Anfangs 2017 publizierte Frau Dr. Claudia Friesen, ein Artikel über Ihre Ergebnisse in die Behandlung mit D, L-Methadon, im Zusammenhang mit der Chemotherapie besonders bei Patienten mit Tumoren die nicht mehr auf dem Chemotherapeutikum reagieren. 


Die gesamte medizinische Welt schrie auf, wie könnte man ein solcher negativ betrachtetes Medikament, in der Krebstherapie einführen. Obwohl D, und L-Methadon die besten Schmerzmittel sind, wurden sie selten bei Krebsschmerzen aufgrund Ihres schlechten Rufes, wegen der Substitution Therapie bei Drogenabhängigen. Beide sind vollsynthetisch hergestellte Opiate, die exzellent als Schmerz-, und Hustenblocker sind, und können auch dann als Schmerzmittel, wenn andere Opiate, wegen Nieren-, und Leberstörungen nicht verabreicht werden können.


Wirkung:

Entscheidend für die Wirkung von Methadon sind Opioidrezeptoren auf der Zelloberfläche von Tumorzellen. Schmerzen und Chemotherapien erhöhen die Anzahl der Opioidrezeptoren auf den Tumorzellen, während gesunde Zellen nur sehr wenige Opioid-Rezeptoren ausbilden. Methadon wirkt an Krebstumoren über diese Opioid-Rezeptoren und aktiviert Signalwege, die die Apoptose (den natürlichen Zelltod)auslösen und damit die Tumorzelle zum Absterben bringen. Das bedeutet auch, dass dieAnzahl der Opioidrezeptoren entscheidend dafür ist, wie gut Methadon über die Einleitung der Apoptose wirken kann. Je mehr Opioidrezeptoren auf der Tumorzelle vorhanden sind, umso besser kann Methadon wirken.


Über die Opioidrezeptoren kann Methadon resistente Tumorzellen auch wieder empfindlich für die Chemotherapie machen. Denn um Chemotherapeutika aus der Zelle zu transportieren und sich damit vor Zellgiften zu schützen, bilden Tumorzellen an der Zelloberfläche Pumpen aus. Es konnte nachgewiesen werden, dass dieser Mechanismus durch D, und L-Methadon über die Besetzung der Opioidrezeptoren blockiert wird. Das bedeutet, dass über die Bindung an den Opioidrezeptor die Tumorzellen weniger von der giftigen Chemotherapie wieder ausschleusen können und diese effektiver wirken kann.


Die Wirkung von Methadon wurde inzwischen bei vielen fortgeschrittenen Krebsarten,wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Brust-, Eierstock-, Darm-, Magen-, Lungen- Blasen- und Prostatakrebs und bei Hirntumoren (Glioblastome), Leukämien und Melanomen aufgrund von Patientenberichten um Dr. Friesen, der Entdeckerin des Wirkungsmechanismus, beschrieben. Außerdem scheint es bei Tumorerkrankungen mit Aszites und Pleuraergüssen unter Methadongabe häufiger zu Rückbildungen dieser Wasseransammlungen zu kommen.


Fazit:

Die Kombination von Methadon und Chemotherapie kann den Behandlungserfolg verbessern helfen. Das betrifft vor allem Patienten mit Metastasen oder Rezidiven, die auf eine ausschließlich konventionelle Therapie nicht mehr oder nur unbefriedigend ansprechen. 


Die Krebspatienten, die von anderen starken Opioiden auf Methadon umgestellt werden,haben danach einen geringeren Schmerzmittelbedarf und fühlen sich oft weniger müde.


Einstellung der Dosis: 

Die Gabe von Methadon gehört definitiv in die Hand erfahrener Ärzte und sollte auf keinen Fall in Eigenregie erfolgen, da auch Mittel gegen Übelkeit und Verstopfung gegeben werden müssen. Außerdem muss, wenn Patienten mit Opiaten/Opioiden vorbehandelt wurden, vom verschreibenden Arzt die tägliche Opiatdosis in Methadon umgerechnet werden, da Methadon nicht gleichzeitig mit Opioiden gegeben werden sollte. Bei Bedarf des Patienten, können wir die Therapie mit Cannabis mischen

Termin buchen